Heilsames Trauern

      Begleitung bei Verlust und Trennung

Sie haben einen nahestehenden Menschen verloren
Sie haben gerade erfahren, dass ein Angehöriger, Ihre Partnerin bald sterben wird
Sie pflegen ein Familienmitglied und fühlen sich emotional überlastet
Sie sehnen sich so sehr nach einem Kind, sie verkraften den Schmerz einer Fehlgeburt nicht
Ihre Partnerin hat sich getrennt
Ihr geliebtes Haustier ist gestorben
Sie vermissen Ihre Familie, Ihr Land
Unmenschlichkeit und Ungerechtigkeit schmerzen Sie zutiefst
Sie können einfach nicht trauern und fühlen sich innerlich versteinert
Sie können noch nach Jahren den Verlust nicht verkraften …

Jeder Mensch erlebt Trauer auf seine Weise. Es ist der Schmerz des endgültigen Abschieds, des Verlassens oder Verlassenwerdens, oder des Scheiterns, wenn Träume geplatzt sind. Trauer entsteht, wenn etwas geht. Sie ist unsere natürliche, menschliche Antwort auf Verlust. Trauer wird oft ausgegrenzt. Verlieren, Sterben, Träume aufgeben tut weh, macht wütend, hilflos. Für diese Gefühle gibt es wenig Raum in einer Wachstumsgesellschaft, die positiv denkt und aufwärts strebt. Trauernde werden oft mit Erwartungen konfrontiert, die nicht ihrer Wahrheit entsprechen, denn Trauer ist für jeden Menschen eine individuelle Erfahrung mit wechselhaften Emotionen, die nicht immer verstanden werden. Wie können wir der Angst begegnen, dem Schmerz, dem Verlust? Wie kann ich dieses Meer von Gefühlen, die Leere, ertragen? Was hilft mir, durch diese Erfahrung zu gehen ohne mich zu verlieren? Auch Menschen, die ihre Liebsten auf dem Sterbeweg begleiten, erleben Trauer schon lange bevor der Tod real wird. Gemeinsame Trauerrituale gibt es kaum in unserer Kultur, wo Schmerz mit anderen gefühlt und ausgedrückt wird. Trauern geschieht meistens einsam.

Was ist, wenn Trauer der natürliche Ausdruck meiner Lebendigkeit ist?
Wenn Vergehen und Neuentstehen zum Leben gehört wie das Ein- und Ausatmen?
Was geschieht, wenn ich mich allen Emotionen der Trauer öffne –
der Leere, dem Schmerz, der Wut, der Einsamkeit und Angst, dem Hass, der Verzweiflung, der Liebe, der Freude…?

Ich lade Sie zu einem achtsamen Abschiednehmen und bewussten, heilsamen Prozess des Trauerns ein. Es kann die Tür öffen zur „dunklen Nacht der Seele“ und uns in der Tiefe existenziell berühren, dem Ort für Heilung und Transformation. Mit Gesprächen, Körper- und Ressourcenarbeit, ganzheitlicher Massage, kreativen Gestaltungsmethoden, Meditation und Abschiedsritualen begleite ich Sie durch diese Lebenswelle.

Informationen und aktuelle Termine zu einem laufenden Gruppenangebot  „Heilsames Trauern“ > Seminare

Literatur:
The Wild Edge of Sorrow – Rituals of Renewal and the Sacred Work of Grief, Fracis Weller
Die Wise – A Manifesto for Sanity and Soul, Stephen Jenkinson

Dokumentarfim:
Griefwalker (2008)

BirdWings

Your grief for what you’ve lost lifts a mirror
up to where you’re bravely working.
Expecting the worst, you look, and instead,
here’s the joyful face you’ve been wanting to see.
Your hand opens and closes and opens and closes.
if it were always a fist or always stretched open,
you would be paralyzed.
Your deepest presence is in every small contracting
and expanding,
The two as beautifully balanced and coordinated
as birdwings.

Rumi